Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Das Scherbenhaus
Psychothriller
336 Seiten
14,99€
ISBN: 978-357-058566-5

 

ET: 20. März 2017

Inhaltsangabe:

Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …

 

Die Autorin:

 

Susanne Kliem wurde am Niederrhein geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Berlin.

Sie arbeitete u.a. als Presereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF sowie das größte deutsche Theaterfestival >>Theater der Welt<<.

Seit 2009 hat sie bereits zahlreiche Krimis geschrieben. Nach dem Thriller »Die Beschützerin« (2014) erschien von ihr - ebenfalls bei carl’s books - »Trügerische Nähe« (2015), zu dem eine Verfilmung bereits in Vorbereitung ist.

 

Meine Meinung:

 

"Das Scherbenhaus" wurde mir von der Verlagsgruppe Random House als Leseexemplar zur Verfügung gestellt- an dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!

Bisher hatte ich noch kein Buch von Susanne Kliem gelesen- was sich nach der Lektüre dieses Titels definitv ändern wird. Die weiteren Titel der Autorin stehen ganz oben auf meiner Wunschliste!

 

Ich habe "Das Scherbenhaus" innerhalb von zwei Tagen verschlungen- wohlgemerkt innerhalb von zwei Arbeitstagen, an denen ich noch dazu noch ein paar Termine nach der Arbeit hatte. Das sagt schon einiges über den Titel aus. :-)

 

Als Carla vor Ihrem Stalker nach Berlin flieht, der Einladung ihrer Schwester folgend, ahnt man, das sie sich sicher nicht auf Dauer verstecken kann. Angekommen im "Safe Haven" hatte ich dann aber das Gefühl, es könnte doch klappen. Das hochtechnisierte Haus, nach neuesten Standards gesichert, mit jeder Form von Technik, die das Leben angenehm macht. Und auch noch einiger Luxus, in Form eines Fitnessraumes, eines Schwimmbades, dazu ein grosser Gemeinschaftsraum mit Küche- in so einem Haus kann man es aushalten und sich sicher fühlen. Die Anonymität der Großstadt gibt weitere Sicherheit.

 

Alles könnte perfekt sein für Carla. Doch dann verschwindet ihre Schwester Ellen, Ihre Leiche wird später an der Spree gefunden. Ein schrecklicher Unfall- oder steckt doch mehr dahinter? Ellen hat geahnt, das ihr etwas zustossen könnte, kam aber nicht mehr dazu, ihre Schwester einzuweihen.

Ob die Hausbewohner mehr wissen? Kann Carla ihnen trauen? Wer wird ihr helfen, den wahren Grund für den Tod ihrer Schwester herauszufinden?

     

Irgendetwas war hier faul,  aber ich bin lange nicht dahinter gekommen, was genau das war. Ich hatte einen Verdacht, der sich aber nicht zu bestätigen schien. Oder doch? Oder doch nicht? Wer ist ehrlich, wer spielt falsch? Ich habe die Geschichte förmlich verschlungen, mochte das Buch kaum weglegen. Susanne Kliem hat mich mit ihrer Story gefesselt, ich mochte die Charaktere, die Hausbewohner haben mir einige Denksportaufgaben aufgegeben und mich bis zum Schluss in Atem gehalten. Das war packender und sehr unterhaltsamer Lesestoff, den ich wärmstens weiterempfehlen kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nisnis (Dienstag, 14 März 2017 18:24)

    Liebe Anja,

    ich habe deine Rezension nur schnell und heimlich überlesen, denn ich warte schon sehnsüchtig auf diesen Thriller. Aber ich habe erliest, dass es dir bestens gefallen hat :-).

    Liebe Grüße

    Nisnis

  • #2

    Anja (Dienstag, 14 März 2017 19:04)

    Das siehst Du ganz richtig, ich mochte das Buch. Dolle. :-)