Blutroter Frost

Meredith Winter

Blutroter Frost

Sommerburg Verlag

 

TB : 9,99 €

ebook ; 3,99 €


Zusammenfassung:

 

Julie, 35, Anästhesistin, will sich mit einer eigenen Tageschirurgie selbstständig machen. Doch sie wird unwissend Mitglied einer Leichenteilmafia, welche beabsichtigt, ihren OP, als Sektionssaal zu nutzen. Zu verdanken hat sie dies ihrem Exfreund Benjamin, der sich als Makler ausgibt und durch sein erneutes Liebeswerben vorhat, sich Zugang zu ihrer Praxis zu verschaffen. In die Quere kommt ihm dabei Spencer, der neue Freund von Julie.
Und er ist beizeiten nicht der Einzige, nach dessen Leben die Leichenteilmafia trachtet ...


Nachdem ich bereits "Blutpsalm", das zweite Werk der Autorin gelesen hatte, war ich neugierig auf "Bultroter Frost", denn den Mix aus Liebesgeschichte und Thriller fand ich nicht uninteressant.

Leider ist es Meredith Winter aber mit ihrem Erstling nicht gelungen, mich mit den Thriller Elementen zu fesseln. Zumal diese in der ersten Hälfte der Geschichte so gut wie nicht vorhanddn waren. Ein paar zarte Hinweise, die ich kaum wahrgenommen habe. 

Ich muss allerdings gestehen, das mich die gut geschriebene Liebesgeschichte bei der Stange gehalten hat. Da wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Was die Organmafia angeht, habe ich ehrlich gesagt nach einiger Zeit die Passagen nur noch überflogen, das hat mich nicht gefesselt und dann eben auch nicht mehr interessiert.

Ich wollte wissen, ob es ein Happy End gibt, mehr nicht. ;-)

 

Wie erwähnt, es ist der Erstling, insofern finde ich das nicht schlimm, im zweiten Buch ist Meredith Winter das, was sie hier zum ersten Mal versucht hat, deutlich besser gelungen.

Wohingegen mir die Lovestory zwischen Julie und Spencer gut gefallen hat. Solides Lesevergnügen.

 

Schaut Euch den Titel einfach mal an und entscheidet selbst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0